Filz

Filz- das neue alte Textil

Schon vor mehr als 20 Jahren (im August 1990) hat mich das Vilzvirus gepackt.

Filzen ist mir zum liebsten Woll-Handwerk geworden.

Diese Art Wolle zu verarbeiten ist für mich faszinierend, weil

 

  • Es uralt und doch so modern ist,
  • es so banal ist (ich brauche nur Wolle, warmes Wasser und die Hände als Werkzeug. Seife dient als Gleitmittel. (wir haben schon im Autobus gefilzt, oder in einem Bergdorf in 4000 m Höhe ohne Strom, …)
  • Es so vielseitig ist. Filz kleidet, schützt, wärmt, ist für Bekleidung und Behausung, kann einfärbig oder bunt sein, kann traditionell oder modern sein


Alles aus einer Hand

Filzen ist für mich kreativ sein, streicheln, träumen, abreagieren, gestalten, produktiv sein, es ist meditativ, es ist Ausdruck, Lebensfreude, es ist, was es ist: Filz

 

Die Natur, der Garten vor meinem Haus, die Schafe auf der Weide inspirieren mich und lassen meine Hände tun. Fast könnte man sagen, es ist wie musizieren. So entstehen immer wieder neue Produkte.

Unzählige Taschen, Hüte, Blumen, Bilder, Jacken, Schmuck und auch Kleider sin in meiner Werkstatt entstanden. Im Jahr 1992 hab ich die „Original Wollgartl-Pantoffel“ entwickelt. Diese sind zum Leitprodukt geworden.

 

Als gelernte Schneiderin , ist es mir ein Anliegen, jedes Stück sorgfältig zu verarbeiten. Das beginnt bei Entwurf und Schnitt , bis zur Endausfertigung. Nur so ist es möglich, meine Ideen unverfälscht um zu setzen, das Individuelle, das Passende, das Beste zu geben.